create your own website

Konzertlesung
im Bürgersaal Oststeinbek

Mobirise

Freitag, 16. Februar 2018, 19.30 Uhr

VERSTOHLEN GEHT DER MOND AUF
Alte Volkslieder
Unbekannte Märchen und neue Gitarrenmusik 

Kammersänger Martin Petzold (Tenor)
Martin Hoepfner (Gitarre)


Karten: 18,00 Euro 
Kartenvorverkauf: ab sofort


  NACH OBEN

"Tot sind unsere Lieder, unsere alten Lieder.
Lehrer haben sie zerbissen, Kurzbehoste sie verklampft,
braune Horden totgeschrien, Stiefel in den Dreck gestampft.“ 

Franz Josef Degenhardt war es, der 1967 das Unbehagen einer ganzen Generation auf den Punkt brachte: Deutsche Volkslieder waren für Jahrzehnte diskreditiert, nachdem die Nationalsozialisten mit der Jugendbewegung zugleich auch deren Musik für sich vereinnahmt und geschickt mit rassistischem und autoritärem Gedankengut verbunden hatten.
Nach dem Krieg galten Volkslieder vielen Deutschen als nicht mehr singbar, bestenfalls noch als altmodisch oder peinlich. Wenn überhaupt noch gemeinschaftlich gesungen wurde, dann bevorzugt internationale, meist englischsprachige Lieder. Allerdings gab es und gibt es heute zunehmend Menschen, die eine alte und wertvolle Tradition nicht einfach vergessen oder ewiggestrigen Ideologen überlassen wollen.
Auch Martin Petzold setzt sich energisch für das deutsche Volkslied und für gemeinschaftliches Singen ein.
„Mit unserer Freude am Singen und Spielen der faszinierenden, alten, deutschen Volkslieder möchten wir Sie in unserem Konzert verzaubern. Das gemeinsame Anliegen ist, dass Sie genauso wie wir in den Bann der fast vergessenen Lieder gezogen werden. Im Programm hören Sie auch virtuose Gitarrensoli und Improvisationen. Darüber hinaus werden Ihnen unbekannte Märchen vorgestellt.“


  NACH OBEN

Mobirise

Martin Petzold

erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Thomanerchor Leipzig, bevor er an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater ein Gesangstudium absolvierte. Seit 1986 ist er Ensemblemitglied der Oper Leipzig, wo er u.a. die Partien David in „Die Meistersinger von Nürnberg“, Pedrillo in „Die Entführung aus dem Serail“, Marquis de Chateauneuf in „Zar und Zimmermann“, Toni in „Elegie für junge Liebende“, Flaut im „Sommernachtstraum“, Monostatos in „Die Zauberflöte“ sowie Valzacchi in „Der Rosenkavalier“ sang.

Konzert- und Opernverpflichtungen führten ihn bisher zu bedeutenden internationalen Festivals in ganz Europa, in die USA, nach Israel, Japan, Korea, China und nach Mittel- und Südamerika. Neben seiner solistischen Tätigkeit wird Martin Petzold häufig als Dozent zu internationalen Meisterkursen eingeladen. Im Jahr 2001 wurde er zum Kammersänger ernannt. Zahlreiche nationale und internationale Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen dokumentieren seine umfangreiche musikalische Tätigkeit.

An der Oper Stuttgart ist Martin Petzold regelmäßig als Gastsänger zu erleben, so z.B. im April 2018 in „Actus Tragicus“ von Johann Sebastian Bach.
Siehe auch: www.martinpetzold.com


  NACH OBEN

Mobirise







Martin Hoepfner

Der Gitarrist Martin Hoepfner studierte an der Leipziger Musikhochschule.
Der freiberuflich arbeitende Musiker übt vielfältige musikalische Tätigkeiten
als Theater- und Orchestermusiker aus.

Er ist Interpret zeitgenössischer Musik im Solo- und Kammermusikbereich. Gastspielreisen führten ihn u.a. nach Polen, in die Schweiz, Österreich und die USA.

Siehe auch: www.hoepfner-gitarre.de

Oststeinbeker 
Kulturring e.V.

Ziegeleistraße 28a
22113 Oststeinbek
Telefon: 040-739 51 55
kontakt@oststeinbeker-kulturring.de
Vorstand:
1. Vorsitzender - Jürgen Finger
2. Vorsitzender - Peter Adebar
Schatzmeister - Walter Späth