Unterwegs 
mit dem Oststeinbeker Kulturring e.V.


Sonntag,
12. Mai 2019 - 10.00 Uhr

Fahrradtour:
Anradeln: HeimatRunde
Nach Bergedorf zu den Sternenforschern

Treffpunkt: 
Rathaus-Parkplatz, Oststeinbek
Teilnehmerbeitrag:
Für die Führung auf dem Gelände der Sternwarte sind EUR 10,- zu entrichten (evtl. Ermäßigung, bitte Rentnerausweis mitbringen) zzgl. EUR 2,- für die Fahrradtour.
Anmeldung: nicht erforderlich


  NACH OBEN

Anradeln: HeimatRunde
Nach Bergedorf zu den Sternenforschern

Nun heißt es bei uns wieder „Rauf auf den Sattel“ und den Winterspeck abstrampeln. Unter dem Motto „HeimatRunde“ bieten wir in diesem Jahr wieder einige kürzere Radtouren zwischen 25 und 35 Kilometern an.
Zum Eingewöhnen soll unsere HeimatRunde dienen, die 28 Kilometer lang ist. Es geht am Sonntag, 12. Mai, um 10.00 Uhr auf dem Rathaus-Parkplatz los. Wir radeln nach Bergedorf zur Sternwarte.
Seit 1912 beheimatet Bergedorf die Hamburger Sternwarte. Hier erstreckt sich in einer großen Parkanlage ein ganzes Ensemble aus denkmalgeschützten neobarocken Kuppelbauten, in denen sich historische Refraktoren und Teleskope befinden. Noch heute forscht hier die Universität Hamburg im Bereich der Astrophysik und beobachtet Planeten, Sterne und andere Himmelskörper. Auch der Lehrstuhl für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik ist hier ansässig.
Seit nunmehr 29 Jahren bieten wir unter dem Motto „Oststeinbeker Fahrrrad-Sommer“ Touren an. Inzwischen sind es über 200. Da lässt es sich nicht umgehen, dass wir, in welche Himmelsrichtung wir ab Oststeinbek auch radeln, immer die bekannten An- und Abfahrtswege nehmen werden. So ist es auch dieses Mal.
Streckenverlauf: Zunächst radeln wir durch die Havighorster Feldmark in Richtung Bundesstraße 5. Wir überqueren die B5 und kommen in das Naturschutzgebiet Boberger Niederung. Auf Schleichwegen geht es dann zum Sander Damm. Nun haben wir nur wenige Kilometer, bis wir die Sternwarte auf dem Gojenberg erreichen.
Hier werden wir um 12.00 Uhr an einer öffentlichen Führung teilnehmen, die etwa 75 Minuten dauert. Mitarbeiter des wissenschaftlichen Instituts der Sternwarte oder Mitglieder des Fördervereins führen uns auf einem Rundgang durch die Anlage. Anhand der verschiedenen Gebäude und Teleskope wird die Entstehungsgeschichte der Sternwarte erzählt. Danach haben wir noch etwas Zeit für eine Mittagspause. Zurück haben wir uns eine waldreiche Strecke durch das Bergedorfer Gehölz und den Krähenwald ausgesucht, auf der wir die Bille auf der „Pionierbrücke“ überqueren.
Im Juli 1998 war das 18 Meter lange Bauwerk, das einen 60 Meter langen Steg hat, eingeweiht worden. Damals hatten Soldaten der Wildeshausener Luftlande-Pionier-Kompanie 270 Befehl zum Sägen und Hämmern.
Am Rand von Lohbrügge geht es schließlich nach Glinde und bald ist wieder Oststeinbek in Sicht. Auch wenn sich 28 Kilometer nicht nach viel anhören, so ist die Strecke doch anspruchsvoll, denn wir müssen einige Steigungen überwinden und notfalls die Räder schieben.

Für die Führung auf dem Gelände der Sternwarte sind EUR 10,- zu entrichten (evtl. Ermäßigung, bitte Rentnerausweis mitbringen) zzgl. EUR 2,- für die Fahrradtour.
Oststeinbeker Kulturring e.V.

Ziegeleistraße 28a
22113 Oststeinbek
Telefon: 040-739 51 55
kontakt@oststeinbeker-kulturring.de
Vorstand:
1. Vorsitzender - Jürgen Finger
2. Vorsitzender - Peter Adebar
Schatzmeister - Walter Späth