Unterwegs 
mit dem Oststeinbeker Kulturring e.V.


Sonntag,
11. August 2019 - 11.00 Uhr

Fahradtour:
HeimatRunde: Zum Oher Gräberfeld

Treffpunkt: 
Rathaus-Parkplatz, Oststeinbek

Teilnehmerbeitrag:


Anmeldung: nicht erforderlich


  NACH OBEN

HeimatRunde: Zum Oher Gräberfeld

Wir verlassen Oststeinbek in Richtung Glinde und radeln am Mühlenteich dem Radwanderweg entgegen. Einst fuhr hier die Südstormarnsche Kreisbahn. Es war die einzige Bahnstrecke im Besitz des Kreises Stormarn und wurde 1907 eröffnet. Beabsichtigt war vor allem, den Transport von landwirtschaftlichen Produkten zu verbessern. Das Ende der Kreisbahn war 1952. Zwischen Glinde und Trittau wurden die Gleise demontiert. Hier entstand der erste Radwanderweg auf alten Bahntrassen in Stormarn, der Vorbild für die Umnutzung anderer, später stillgelegter Bahntrassen im Kreis werden sollte. Wir bleiben etwa 1,2 Kilometer auf dem Radwanderweg, um uns dann Stemwarde zu nähern. Hier fallen an einer Kreuzung besonders schön gestaltete Stromkästen auf. Weiter geht es durch die Feldmark Richtung Hahnenkaten.
Wir radeln durch das 2004 ausgewiesene Naturschutzgebiet „Talwald Hahnenkoppel“. Es ist Teil eines größeren Waldkomplexes und dient auf etwa 33 Hektar dem langfristigen Erhalt und der Entwicklung wertvoller Au- und Quellwälder entlang der Hahnenbek.
Nun geht es unter der Autobahn A24 hindurch, dann überqueren wir die Landstraße L94 (Glinde-Trittau). Zum Oher Gräberfeld ist es nicht mehr weit, allerdings müssen wir kleinere Schiebestrecken überwinden, denn der Weg zum Gräberfeld ist sehr sandig.
Am Gräberfeld erwartet uns ein schöner Rastplatz.
Hier können wir das größte bronzezeitliche Gräberfeld Südstormarns erkunden.
„Billi Buntspecht“ führt Archäologiebegeisterte von der Eiszeit in die Bronzezeit. Der kleine Vogel erklärt Spaziergängern, die den Rundwanderweg „Oher Gräberfeld“ entlang flanieren, auf zehn Informationstafeln Wissenswertes über die Vergangenheit und frühe Siedlungsgeschichte.
Der Rundweg wurde nach der Neugestaltung 2015 offiziell eingeweiht. Die fast zwanzig Hügelgräber und das Langbett stehen unter Denkmalschutz und sind auf der Liste des Archäologischen Landesamtes Schleswig-Holstein eingetragen.
Der kleine Wanderweg ist wie geschaffen für eine kurze Auszeit. Wir nehmen uns Zeit für ein bisschen Archäologie, aber auch für eine Ruhepause am Picknickplatz.
Zurück geht es auf direktem Weg über Ohe nach Glinde. Um nicht an der Möllner Landstraße nach Oststeinbek radeln zu müssen, machen wir einen kleinen Umweg über die Feldmark beim Gut Domhorst. Die Radtour ist 27 Kilometer lang.

Oststeinbeker Kulturring e.V.

Ziegeleistraße 28a
22113 Oststeinbek
Telefon: 040-739 51 55
kontakt@oststeinbeker-kulturring.de
Vorstand:
1. Vorsitzender - Jürgen Finger
2. Vorsitzender - Peter Adebar
Schatzmeister - Walter Späth