Veranstaltungen

„Theater“ um Weihnachten

Sonntag,  17. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Literarisch-musikalische Weihnachtslesung mit

Wanja Mues und Stefan Braun (Cello)

lesung-musik

Veranstaltung

:

„Theater“ um Weihnachten

Ort

:

Bürgersaal Oststeinbek

Datum

:

Sonntag, 17. Dezember 2017

Uhrzeit

:

20:00 Uhr

Eintritt

:

15,00 Euro

Buchen

:

Besondere Hinweise

:

Keine

Wanja Mues, beliebter Fernsehschauspieler und seit 2014 Ermittler in „Ein Fall für zwei“, liest Weihnachtsgeschichten von Hans Christian Andersen, Heinrich Heine, Erich Kästner, Gerhard Polt, Jakob Levy Moreno, Ernest Hemingway und anderen.

Der Jazzcellist Stephan Braun, einer der interessantesten jungen Musiker der europäischen Jazzszene, ist sein bevorzugter Partner für Lesungen, in denen Klänge erzählend einbezogen sind.

Wanja Mues
1973 in Hamburg geboren, stand schon mit elf Jahren vor der Kamera. Er ist regelmäßig in Film und Fernsehen zu sehen, spielte in mehreren „Tatort“-Folgen, in Filmen wie „Yella“ und in den internationalen Produktionen „Die Bourne-Verschwörung“ sowie „Der Pianist“. Seit ein paar Jahren ist er als Privatdetektiv Leo Oswald im ZDF-Freitagskrimi „Ein Fall für zwei“ und als Kommissar Max Morolf in der Reihe „Stralsund“ zu sehen. Der gefragte Sprecher las zuletzt Romane von Haruki Murakami, Ian McEwan, Martin Suter und Christian Kracht ein.

Stephan Braun
gilt als einer der interessantesten jungen Musiker in der europäischen Jazzszene. Er spielte Konzerte mit bekannten Musikern und Ensembles, u.a. Don Thompson, Kristjan Randalu, Annamateur, Etta Scollo, Melody Gardot, Nils Landgren, Till Brönner, Gil Goldstein, der NDR-Bigband und dem Berliner Ensemble. Konzertauftritte führten ihn bereits nach Asien, Nordamerika, Afrika und Europa. Er gastierte auf bekannten Bühnen und Festivals, wie der Staatsoper Wien, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Berlin, Olympia Theatre Paris, Pori Jazzfestival in Finnland und war bei mehr als 20 CD-Produktionen beteiligt. Mit dem CD-Debüt (2008) seines Trios klärt er ein für alle Mal die Frage, was die wahre Domäne des Violoncellos im Jazz ist: der Groove. Im Frühjahr 2012 ist die CD „Façon“ seines Duos „deep strings“ bei nrw-Records erschienen. Er unterrichtet am Jazzinstitut Berlin und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Fotos:
Wanja Mues: Foto © Stefan Klüter
Stefan Braun: Foto © Robert Grund
 

Seite vor und zurück blättern

Eine Seite zurück blättern
Eine Seite vor blättern
Oststeinbeker Kulturring e.V.
Kontakt & Kommunikation
Öffnet die Website: www.agentur28.de im neuen Browserfenster